Fr | 24.11.23

Masaa

Zwischen Orient & Okzident

Masaa, das sind vier Musiker, die den Abend loben, an dem man zusammenkommt und sich √ľber den Tag austauscht ‚Äď so die Bedeutung des libanesischen Band-Namens.

Masaa tut dies mit tiefster musikalischer √úberzeugung von N√§he, Neugier und Zusammengeh√∂rigkeit, mit (meist) arabischen Texten zu einer unverwechselbaren Klangsprache, die k√ľnstlerisch vereint, was sonst durch imagin√§re oder echte Schranken getrennt wird. Spielerisch bewegt sich Masaa zwischen Abend-und Morgenland, Vertrautem und Fremdem.
2021 wurde die Band mit dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet; der Sänger, Dichter und Komponist Rabih Lahoud erhielt zudem den WDR-Jazzpreis.

Foto: Pavel Ovsík

Rabih Lahoud – Gesang
Reentko Dirks – Gitarre
Marcus Rust – Trompete
Demian Kappenstein – Schlagzeug

Worte & Töne ohne Grenzen
Koop.: Referat Kultur