Sa | 12.10.19

Gasandji

Statt Thabilé: Geheimtipp aus dem Kongo

Das ursprünglich geplante Konzert mit Thabilé muss leider ausfallen. Wir freuen uns, dass Gasandji für sie einspringt!

Gasandji ist der neue Geheimtipp aus dem Kongo – unverwechselbar mit ihrem kantigen Look und markanten Dutt. Die kongolesische Powerfrau hat offensichtlich einen eigenen Kopf! Auf der Bühne fasziniert sie mit Charisma, Emotion einer atemberaubenden Stimme. Mal sanft melancholisch, mal voller Energie und Lebensfreude, singt sie in drei Sprachen – Englisch, Französisch, Lingala – von existenziellen Themen wie Liebe, Schmerz und Hoffnung. Ihr stilistisches Spektrum reicht dabei von Jazz über Soul und Reggae bis hin zu den traditionellen Klängen ihrer Heimat Afrika.

Im Kongo geboren, kam Gasandji mit 14 auf ein Internat in Paris, wo sie rasch in die Hiphop-Szene eintauchte und sich als Tänzerin und Choreographin einen Namen machte. Doch sie wollte Sängerin werden, nahm Gesangsunterricht, trat einem Gospelchor bei und verfolgte zielstrebig ihren Wunsch. 2013 gelang ihr mit ihrer ersten CD „Gasandji“ der Durchbruch, vier Jahre später folgte ihr jüngstes Album „Le Sacre“ – ein Projekt, von dem Gasandji lange geträumt hat. Viele Stücke hat sie im Kongo mit afrikanischen Musikern erarbeitet und auch aufgenommen. Einige davon bringt sie mit ins Alte E-Werk, um uns, wie sie sagt, „meine Heimat näherzubringen, ohne dabei mein Hier und Jetzt aus den Augen zu verlieren.“

Mit Gasandji (Vocals & Gitarre), Kired Dongala (Gitarre), Marine Thibault (Flöte)

 

Afro-Soul | Koop. Interkulturelle Wochen & radio fips