Sa | 27.03.21

LIVESTREAM: Poetry Slam #2

Poet*innen im Wettstreit

Liebe zur Sprache, Spaß am Spiel: Das ist Poetry Slam. Ein Zeitlimit, eigene Texte und der Verzicht auf Requisiten sind die drei wichtigsten Regeln dieses beliebten literarischen Kräftemessens, bei dem sich eine Handvoll Poet* innen die Bühne teilen, um ihre selbstverfassten Texte so aufregend und mitreißend wie möglich zu präsentieren. Ob gereimt oder gerappt, geflüstert oder geschrien: Nur wer direkt in die Herzen des Publikums trifft, kann sich im Wettstreit behaupten. Das Publikum entscheidet, wer am Ende des Abends gewinnt.

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien:
www.kulturstaatsministerin.de
www.soziokultur.de
www.soziokultur.neustartkultur.de

 

Line-up

Leonie Batke träumte schon als kleines Mädchen davon, Schriftstellerin zu werden. Dass den Roman, den sie mit 11 Jahren schrieb, außer ihren Eltern niemand lesen wollte, war ein herber Rückschlag. Doch 2017 wagte die Wahl-Mainzerin einen neuen Versuch und begann, ihre Texte vor Publikum zu präsentieren. Schnell eroberte sie die Poetry-Slam-Bühnen des Rhein-Main Gebietes und mittlerweile auch des ganzen Landes. Mit feiner Beobachtungsgabe schildert sie Szenerien des Alltags aus ungewohnten Perspektiven und arbeitet diese mit Humor und Selbstironie auf.

Natalie Friedrich schreibt, was sie denkt und sagt, was sie schreibt – gute Voraussetzungen für Poetry Slam-Texte also. Seit nunmehr drei Jahren steht sie deutschlandweit auf Slam-Bühnen und wurde 2019 u.a. Südwest-Meisterin im U20-Bereich. Im selben Jahr stand die Zwanzigjährige aus Malsch bei Karlsruhe im Finale der Deutschsprachigen Meisterschaften U20 in Erfurt. Bereits während des Verfassens dieses Pressetextes freut sie sich, Pulli und Jogginghose gegen richtige Kleidung zu tauschen und in Göppingen aufzutreten!

Andreas Rebholz kommt aus der Tiefe des Raumes, genauer aus Sigmaringendorf. Mit selbstironischen Querschnitten durch die Scharaden des Alltags macht er charmantes Understatement zu seinem Markenzeichen. Ehe man es sich versieht, dringt er in einem trojanischen Pferd aus Humor und Schelmentum tiefer vor als manch selbsternannter Welterklärer.

Yannick Steinkellner wurde 1992 im österreichischen Wolfsberg geboren und lebt seit 2016 in Deutschland. Seine Texte trug er bisher auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum, sowie in Polen und Kroatien vor. Yannick ist Mitbegründer des Kulturvereins Performte Literatur und Slam Steiermark (PLuS) und gewann 2015 den Landesmeistertitel im Poetry Slam von Steiermark & Kärnten. 2018 gründete er zudem das Poetry Slam Magazin bühnen.texte. Seit 2019 veranstaltet er den Best of Poetry Slam im Grazer Schauspielhaus gemeinsam mit Christoph Steiner. Im Herbst 2020 erschien Yannicks erstes Buch.

Hinweise zu unseren Livestreams

Literarisches Kräftemessen mit Leonie Batke, Natalie Friedrich (u.a. Südwest-Meisterin U20 und Finalistin bei Deutschsprachigen Meisterschaften U20 2019 in Erfurt), Andreas Rebholz und Yannick Steinkellner (u.a. Landesmeister Steiermark & Kärnten 2015) | Moderation: Marius Loy