So | 28.03.21

Abgesagt: Manchester Collective

The Reich Project

Sie spielen, als gäbe es kein Morgen und machen das Hören zu einer intimen, intensiven menschlichen Erfahrung: Manchester Collective. Seit ihrer ersten Reihe von „kraftvollen, bewegenden und außergewöhnlichen“ Konzerten im Jahr 2017 (Yorkshire Post) hat sich der Radius der Briten stetig erweitert. Sie tourten durch ganz Europa mit einem unkonventionellen Repertoire aus innovativer Neuer Musik und klassischen Meisterwerken für ein hungriges, neues Publikum. Bei ODEON feiert das Ensemble sein Deutschland-Debüt. Feiern Sie mit!

Erleben Sie mit uns einen musikalisch intimen Sonntagnachmittag, bei dem das Manchester Collective neben einer Weltpremiere von Hannah Peel Arbeiten renommierter zeitgenössischer Komponisten vorstellt: David Langs „Cheating, Lying, Stealing“ sowie Pierre Boulez’„Derive I“. Eingerahmt wird das Programm von zwei Werken Steve Reichs. Das Finale, Reichs „Doppelsextett“, ist ein faszinierendes Stück, in dem sich Stimmungen und Farben in kürzester Zeit abwechseln, in dem Begeisterung ganz schnell in Bedrohung kippt und wieder zurück. Zurecht bekam Reich dafür den Pulitzer Preis für Musik verliehen.

Programm
Steve Reich: New York Counterpoint
Pierre Boulez: Derive I
Hannah Peel: New Work for electronics and the players in question (Weltpremiere)
David Lang: Tiny Dance Party
David Lang: Lying, Cheating, Stealing
Steve Reich: Double Sextet

Besetzung: Flöte, Klarinette, Geige, Cello, Vibraphon, Klavier, Elektronik

Vor dem Konzert gibt es einen Apéro für Wissensdurstige mit dem renommierten Neue-Musik-Experten Rolf W. Stoll (Einführung) um 16:00 Uhr (Einlass 15:45) auf der Empore.

Ein Video vom Reich-Projekt existiert noch nicht, aber einen Eindruck von der Arbeit des Manchester Collectives kann man sich hier verschaffen. Mehr auf der Webseite.