Fr | 03.03.23

Frank Fischer

Meschugge

Ein Mann, ein Mikro und viele Geschichten über das Leben und die Menschen. Dafür wurde Frank Fischer mit 24 Kabarettpreisen ausgezeichnet, hat sich live eine weiter wachsende Fangemeinde erspielt und ist längst auch im Fernsehen gern gesehen („Nuhr im Ersten“, „Stratmanns“ und viele mehr). Sein neues Programm heißt „Meschugge“, laut Duden: (hebr.-jidd.) ugs. für verrückt. Man braucht nur die Nachrichten einzuschalten, Zug zu fahren, oder in den Supermarkt zu gehen – ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft: Trump, Putin, die Frau weiter vorne in der Kassenschlange, … Wenn aber so viele Menschen um uns herum verrückt sind, sind wir dann die einzigen Normalen? Oder sind wir am Ende selbst meschugge?

Foto: Olli Haas

Wahnwitziges mit Frank Fischer